PsyPsychologische Praxis Kollmann

Telefon: +43 463 598888
Fax: +43 463 598888
Mobil: +43 699 18855404

Hilfestellung:

  • Sie fühlen sich niedergeschlagen und hilflos, haben keinen Antrieb mehr, etwas zu tun.
  • Sie haben das Gefühl, dass Sie mit sich selbst nicht mehr zurechtkommen.
  • Immer wieder kommt es zu Auseinandersetzungen mit Ihrem Partner / Ihrer Partnerin, und es scheint, als ob es keinen Ausweg aus dem Konflikt gibt.
  • Häufig kommt es vor, dass Sie den Eindruck haben, ohne Alkohol / Medikamente / Drogen mit sich selbst / mit Ihren Problemen nicht mehr klarkommen zu können.
  • Ihr Kind macht Ihnen Sorgen, weil es plötzlich in der Schule unkonzentriert ist, sich zurückzieht, wenig Kontakt mit den anderen Kindern hat.
  • Sie leben in Scheidung, möchten aber entsprechende Vorkehrungen treffen, dass Ihr Kind so wenig wie möglich unter dem Konflikt auf der Partnerebene leiden muss.
  • Ihr Hausarzt / Ihre Hausärztin hat Ihnen empfohlen, aufgrund Ihrer Probleme eine psychologische Hilfestellung in Anspruch zu nehmen.

In vielen Situationen, die mit den oben angeführten vergleichbar sind, kann ich Ihnen kompetente psychologische Hilfestellung anbieten. Art und Umfang der Hilfestellung ist von der jeweiligen Problemsituation abhängig und kann jeweils nur individuell vereinbart werden.

Tätigkeitsschwerpunkte

  • Klinisch-psychologische Diagnostik:

Abklären von Problemstellungen im Leistungsbereich, im Persönlich­keitsbereich, bei psychischen Konflikten, bei psycho­somatischen Symptomen, bei neuropsychologischen Frage­stellungen u.ä.m.

Adressaten: Kinder, Jugendliche, Erwachsene, Senioren

Die Diagnostik stellt bei Vorliegen einer krankheitswertigen Verdachtsdiagnose und nach Zuweisung durch einen Arzt / eine Ärztin oder einen Psychotherapeuten / eine Psychotherapeutin eine Kassenleistung dar und wird über die jeweilige Krankenkasse abge­rechnet.

Direkte Zuweisungen sind durch niedergelassene Kinderfachärzte, Internisten, Neurologen oder Psychiater bzw. durch Psychothera­peuten (jeweils mit Kassenvertrag) möglich. Zuweisungen können auch durch alle anderen niedergelassenen Ärzte oder Nicht-Vertrags­ärzte und durch Psychotherapeuten ohne Kassenvertrag erfolgen, die chefärztliche Genehmigungspflicht ist mittlerweile für Zuweisun­gen zu VertragspsychologInnen bis auf weiteres aufgehoben wor­den.

Bei allen Zuweisungen muss auf dem Zuweisungsschein vermerkt sein, dass eine klinisch-psychologische Diagnostik erbeten wird, und auch eine krankheitswertige Verdachtsdiagnose nach ICD10 muss vom Zuweiser angegeben werden.

Ein Zuweisungsformular für ÄrztInnen oder PsychotherapeutInnen ohne Kassenvertrag steht hier als ausfüllbarer PDF-File zum Download zur Verfügung.

Ab dem 01.01.2019 besteht auch die Möglichkeit einer direkten elektronischen Zuweisung zur psychologischen Diagnostik im eCard-System, Sie erhalten in diesem Fall vom Zuweiser einen 6-stelligen Code ("eKOS-Code"), und die "Papierüberweisung" ist nicht mehr erforderlich. Ab dem 01.04.2019 ist nach derzeitigem Wissensstand die elektronische Überweisung für Ärzte und Ärztinnen im Rahmen des elektronischen Kommunikationsservice (eKOS — e-card) ver­bindlich.  Nähere Informationen dazu finden Sie hier

  • Sachverständigen-Tätigkeiten:
  1. Erstellen von Expertisen und Gutachten im Auftrag der Pensionsversicherungsanstalt (PVA).

    Die Abrechnung erfolgt je nach Auftragsumfang direkt mit der PVA.

  2. Psychologische Verlässlichkeitsüberprüfungen nach dem Waf­fengesetz gemäß den Bestimmungen des § 1 Waffen­gesetz-Durchführungsverordnung (WaffV) in der aktuellen Form.

    Die Kosten dafür sind in der mittlerweile novellierten WaffV mit 283,20 € (inkl. MwSt.) gesetzlich festgelegt.
  • Notfallpsychologische Interventionen und  Betreuungen:

Der Tod eines nahe stehenden Menschen, die Bedrohung des eigenen Lebens oder das Beobachten und Erleben von schrecklichen Ereignissen, bei denen Menschenleben bedroht sind, können zu einer extremen Belastung für Betroffene werden. Beispiele solcher traumatisierenden Ereignisse sind Unfälle, Gewalterfahrungen und tragische Todesfälle, wobei dies nicht nur für Großschadensereignisse wie Lawinenabgänge, Busunfälle, Zugunglücke, Flugzeugabstürze o.ä., sondern auch für die „persönlichen Katastrophen“ im privaten Bereich wie Selbstmorde, tragische Unfälle, Tod von Kindern gilt.

Langfristig können solche Erfahrungen dazu führen, dass sowohl die psychische (seelische) als auch die physische (körperliche) Gesund­heit beeinträchtigt wird und Betroffene beispielsweise chronisch unter Schlafstörungen, Albträumen, Konzentrations­schwäche, geistigem Wiedererleben des Ereignisses, einem Nachlassen von Lebensfreude, Arbeitsfähigkeit und sozialen Beziehungen u.Ä.m. leiden

Für viele Menschen in akuten Belastungssituationen und nach traumatisierenden Erlebnissen ist eine professionelle, rasche und un­bürokratische notfallpsychologische Hilfe notwendig, um die Auf­tretenswahrscheinlichkeit von aus solchen Belastungen erwachsen­den Langzeitfolgen minimieren zu können.

Counter


Leistungsangebot:

Einleitende Fragebeantwortungen und Hilfe­stel­lungen sind auf Wunsch auch online (per eMail) möglich...

Anfragen können Sie entweder direkt an gk@praxis-kollmann.at richten oder mit dem nach­stehenden Formular depo­nieren. Ein­gehende eMails werden im Regel­fall inner­halb von 24 Stunden beant­wortet.

zum Kontakt-Formular

Zuweisungsformular:

Zuweisungsformular für WahlärztInnen
und PsychotherapeutInnen

Zuweisungsformular

Download als ausfüllbarer PDF-File